Archiv für den Monat: Mai 2009

31. Mai 2009

Keine Grundrechte bitte

Ich habe ein Interview aus einem Film abgetippt und weiß nun nicht, ob ich das alles zitieren darf, wer ein Copyright auf den gesprochenen Bandsalat hat und warum der Inhalt noch immer keiner Zensur unterliegt. Wer nur Mist redet, darf das für sich behalten, erst wer Mist macht, ist der wahre Handelnde, das Vorbild für Verehrer von Gestaltern der Zukunft, und gehört der Allgemeinheit vorgeworfen. In diesem schnell hingeschriebenen Sinne füge ich etwas Perverses in meinen harmlosen Spaßblog ein. Da es sich beim Inhalt um etwas durch und durch Pervertiertes handelt, erwarte ich Zensur und ein Stop-Schildchen.

Das Perverse habe ich aus dem Film »We feed the World« abgetippt, den man öfters sehen sollte, zumindest aber zweimal, denn sonst überhört man die letzten Worte, die „ein Verantwortlicher der Nestlé-Gruppe“ der Menschheit ankündigt. Wie dieser Mann heißt, spielt keine große Rolle; es ist nicht die Person, die spricht, sondern die Position. Der Mann ist ein Strohmann, aber keiner, der vor Hintermännern steht, sondern einer, der ins Feuer läuft, und den Zuschauern sein Verbrennen für Leben verkauft. Dabei ist sein Geschäft andern das Wasser abzugraben:

Weiterlesen